Villa 19. Bezirk

Architekt Dipl-Ing. Paul Richter

Die Leichtigkeit des Steins

Licht ist das bestimmende Gestaltungselement der Villa. Der nach Südwesten ausgerichtete Baukörper ruht auf einer leichten Hanglage. Raumhohe Glasbänder öffnen das vom Wiener Architekturbüro Paul Richter realisierte Bauwerk zum Garten hin und lassen Tageslicht großzügig in das dreigeschossige Gebäude fluten.

Große Flächen im Innen- und Außenbereich wurden von uns mit hellem Naturstein bekleidet.

Der beige Kalkstein ist auf das vom Pariser Designer Elliott Barnes geprägte Farbkonzept aus Weiß, Beige, Hellbraun und Bronzetönen abgestimmt. Der innen und außen als schlanke Riemchen gestaltete Bodenbelag schafft durch sein einheitliches Format einen nahtlosen Übergang zwischen den Wohnräumen und den umlaufenden Terrassen.

Im Innenbereich sind die Steinoberflächen fein geschliffen; das vermeidet harte Reflexionen und verleiht dem Naturstein eine behagliche Wärme. Die Außenflächen sind gestrahlt und anschließend überbürstet. Durch diese Bearbeitung wirkt der Belag seidenmatt, besitzt aber dennoch eine ausreichende Rutschhemmung.

Die Außentreppen sind ebenfalls mit dem beigem Kalkstein belegt. Von der Zufahrt aus führt eine viertelgewendelte Treppe zum Haupteingang. Die drei Zentimeter starken Steinplatten wurden auf Dünnbettmörtel mit elektrischer Freiflächenheizung und Foamglas als Wärmedämmung verlegt. Mit einer Auftrittsbreite von 41 Zentimetern in der Lauflinie ist die Treppe bequem begehbar. Sogar die Kehrrinne wurde mit Naturstein ausgekleidet.