St. Georgs - Kathedrale, Wiener Neustadt

Die St.- Georgs- Kathedrale wurde 1460 als Burgkapelle der Wiener Neustädter Burg errichtet. Kaiser Maximilian der I wurde 1456 in der damaligen Wiener Neustädter Georgskirche getauft und er wurde 1519 auf eigenen Wunsch unter den Stufen des ehemaligen Hochaltars beigesetzt. Sein Grab ist ein wichtiger Bestandteil der 2019 in Wiener Neustadt stattfindenden Niederösterreichischen Landesausstellung. Um Besuchern einen freien Zugang zum Kaisergrab zu gewähren, wurde der Altarraum von Betoneinbauten der 1960er Jahre befreit, das zweistufige Altarpodest nach historischen Quellen zurückgebaut und der Bodenbelag zum Bestand aus Untersberger Marmor passend erneuert.

Die Wolfgang Ecker GmbH war mit der Bearbeitung der Mensa und sämtlichen Versetzarbeiten in der Kirche betraut. Im Jänner 2019 wurde nach Um- und Rückbaumaßnahmen der von den Tiroler Künstlern Martin und Werner Feiersinger neu gestaltete Altar geweiht.

Referenzen

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind.
Weitere Informationen Ok