Dreifaltigkeitssäule Baden

Anlässlich der gut überstandenen Pest im Jahr 1713 wurde der Bau dieses barocken Denkmales aufgrund eines Gelübdes der Badener Bürger beschlossen und nach den Plänen des Malers Altomonte vom italienischen Bildhauer Giovanni Stanetti ausgeführt.

Im Zuge unserer Arbeiten wurde die Anlage aus Konglomerat saniert. Die Blockstufen und Bodenplatten wurden vorsichtig ausgelöst, in die Werkstatt transportiert, instandgesetzt, geliefert und auf bauseits hergestelltem Fundament wiedermontiert.

Bild 2: Landeshauptmann Erwin Pröll (m.), Bürgermeisterin LAbg. Erika Adensamer (r.), Wolfgang Ecker (l.)
Bild 4: Landeshauptmann Erwin Pröll (r.), Wolfgang Ecker (l.)