Wiener Rathaus - 2012/2013

Unsere Arbeiten am Bauabschnitt 1 umfassten:

Einige ausgewählte poröse Fassadenteile wurden zur Probe mit Kieselsäureester vorgefestigt.
Alle zu bearbeitenden Flächen (ca. 4.000 m²) wurden mit Niederdruck-Rotationsstrahlverfahren gründlich gereinigt.
Die Reinigung der Fensterumrahmungen im 1. OG (Silikatsandstein) erfolgte mit einem Microsand-Strahlgerät.
Die Reinigung in der Arkadenhalle - Mittelrisalit wurde im Eingangsbereich mit Heißdampf durchgeführt.
Vierungen und ganze Werkstücke wurden angefertigt. Sämtliche Werkstücke sind mit Kalkmörtel montiert und zusätzlich, wo erforderlich, mit Nirostazapfen und -klammern gesichert worden.
Als Ergänzungsmaterial verwendeten wir Mannersdorfer Kalkstein, Vicenza Kalksandstein, Margarethener Kalksandstein, Quarzsandstein Mainsandstein weiß/grau „Klaubholz“.
Verfugungen und Oberflächen wurden dem Bestand angepasst.
Stark beschädigte und verwitterte Säulen im 3.+4. OG aus Kalkstein wurden getauscht und mit Originalmaterial aus Untersberger Brekzienkalkstein ersetzt.

Stark beschädigte Aufsatzblumen, bei den Balustraden über dem Hauptgesimse, bei welchen die Standsicherheit nicht mehr vorhanden war, bzw. bereits nicht mehr vorhandene Aufsatzblumen wurden durch neue Werkteile ersetzt.

Sämtliche offene, lockere und unsaubere Fugen wurden bis in ausreichende Tiefe vorsichtig entfernt und neu verschlossen.

Je nach Porosität des Steines und seiner Oberflächenabwitterung wurden Vertiefungen durch gut in die Poren einmassierten Kalkmörtel aufgefüllt.